Yoast WordPress SEO – Die XML-Sitemaps – Rechte richtig setzen

Ich räume zur Zeit mein Portfolio auf und gehe dabei strukturiert durch eine Checkliste und sehe nach, ob die Domain in den Yoast WordPress SEO Plugin hinterlegt ist und ob eine Sitemap hinterlegt ist.

Für die Erstellung von Sitemaps in WordPress-Installationen nutze ich inzwischen vorwiegend das “Yoast WordPress SEO Plugin“.

Je nach Webserver-Einstellungen kann es dazu kommen, dass das Plugin keine Sitemap erstellt werden kann.
In meinem Fall musste ich das Root Verzeichnis auf “777” stellen, was man generell nicht tun sollte, da man sonst Probleme mit der Sicherheit seines Servers bekommt.
Anschließend sollte man die Rechte des Verzeichnis wieder auf den Urzustand zurückstellen.

Fazit:
Wer mit dem Yoast  WordPress SEO Plugin keine Sitemaps erstellt bekommt sollte eventuell  mal nach den Rechten für das Root Verzeichnis schauen.
Und: Zurücksetzen der Rechte nicht vergessen! ;-)

Wie geht es hier weiter?

Ich muss ja sagen: Mir liegt dieser Blog sehr am Herzen, weil die Domain einer der Ersten war die ich registriert habe und gleichzeitig vernachlässige ich ihn so sehr.
Die Postingfrequenz für einen anspruchsvollen Blog ist einfach viiiel zu niedrig. Zudem habe ich mich meistens um Webmasterthemen, als um das Ur-Thema “Geld verdienen im Internet” gekümmert.
Ich denke deshalb darüber nach meine Erfahrungen als Webmaster in einem speziellen Blog unter zu bringen und mich hier nur noch – und das wieder regelmäßig – um das Thema Internetmarketing und SEO zu kümmern.

Ich habe ja kürzlich ein Projekt gestartet, das um das in Deutschland und der westlichen Welt so beliebte Thema “Abnehmen” geht!
Ein heiß umkämpfter Markt. Nicht unbedingt einer, der auf mich und mein Blog gewartet hätte…
Ich werde in den nächsten Wochen die Entwicklung des Traffics und der Einnahmen analysieren.

So, das war’s erstmal in aller Kürze.
Ich bin dann mal mich abkühlen! :)

Es grüßt Euch
Bernd

SEO-Tool Xovi

Man könnte ja fast meinen, dass Xovi Blogbeiträge gesonsert hat. Jedenfalls erschienen heute auf meinem Radar 2 Blogbeiträge, die sich mit dem SEO-Tool  Xovi beschäftigen. Der erste Artikel ist von Wie viel SEO Tools braucht der Mensch? und heißt “Wie viel SEO Tools braucht der Mensch?” Ein weiterer Beitrag, den ich Euch unbedingt ans Herz legen möchte, wenn Ihr Euch mit dem Gedanken tragt ein SEO-Tool mal zu testen, ist der Beitrag von Soeren Eisenschmidt aka “Eisy” zum Thema “Micro Niche Finder)“.

Der letzte Artikel hat mich jedenfalls dazu bewogen mir mal einen Testaccount einrichten zu lassen. Ich hoffe, dass dies die “eierlegende Wollmilchsau” ist, die ich erhoffe.
Wie mir geht’s wahrscheinlich vielen SEOs und Affiliates, die den Job nicht hauptberuflich ausüben, dass sie für jeden Recherche- und/oder Optimerungsjob ein anderes Tool verwenden. Hier ein Tool für die KeyWord-Recherche (ich liebe ja den Micro Niche Finder) und dort ein Tool für’s Ranking (z.B. Advanced Web Ranking).

Ich bin gespannt welche neuen Erkenntnisse ich durch Xovi für meine Projekte bekommen werde und heffe, dass sich für mich einige Prozesse vereinfachen!

Wie starte ich womit als Affiliate-Newbie ein Projekt?

Irgendwie kommt man zum Ende des Jahres, wenn man dank des Urlaubs die Seele baumeln lassen kann, offenbar stets auf Gedanken mit den man schon lange schwanger geht. Und so geht es offensichtlich auch einigen meiner Kollegen.

So kümmert sich “eisy” um das Thema “projektieren.de” und Martin Mißfeld beschreibt in seinem Blogbeitrag “projektieren.de” wie er mit einer gekauften Domain “projektieren.de” Brillenshops ärgern möchte (ich übertreibe etwas…). “Super-SEO” projektieren.de bastelt offenbar an einem Erotikshop, während man sich bei projektieren.de sich voll und ganz – na was wohl? – dem Thema Projektieren widmet.

Genug der Vorrede! Mein Thema ist irgendwie zwischen dem der Kollegen: Ein neues Projekt aufsetzen und Schritt für Schritt newbiefreundlich umsetzen. Ich möchte herausfinden, ob man mit einfachen Mitteln einen Nicht-Webmaster (in meinem Fall meine Frau) dazu bringen kann mit einer Website rund um ein Nischenthema Geld verdienen kann.

Themen die ich behandeln werde sind u.a. (in nicht chronologischer Folge):

  • Wie setze ich ein WP Blog auf?
  • Wie finde ich die richtige Domain?
  • Wie komme ich an Links?
  • Welche Social Media sind für mich geeignet?
  • Welches Partnerprogramm verwende ich?
  • Wie binde ich mein Umfeld zur Promotion ein?
  • to be continued …

Voraussetzung ist natürlich, dass man ein passendes Thema, eine passende Nische gefunden hat und die Begeisterung und Leidenschaft mitbringt ein bisschen zu arbeiten!

Beginnen werde ich wie jeder Webmaster/Affiliate …

Ach, ich verrates es noch nicht. Den Artikel bereite ich gerade vor und solange könnt ihr ja in den Kommentaren spekulieren was es denn wohl sein könnte! :)

Openx Market deaktivieren

Ich bin wirklich bloggingfaul geworden, doch ich gelobe hiermit Besserung! :)

Kürzlich habe ich nach langer Zeit mal wieder den Adserver OpenX (ehemals PhpAdsNew) installiert. Leider kannte ich da noch nicht den Tipp von André, wie man die Zwangsregistrierung umgeht.
In der Standardinstallation (so werden wohl die meisten Webmaster den Adserver installieren) ist der OpenX Market aktiviert und das nervte mich nach einer gewissen Zeit gewaltig.

Wie schafft man nun Abhilfe?
Ganz einfach!
Ich habe die Gelegenheit genutzt meine Camtasia Installation zu entstauben und habe ein kurzes Hilfevideo erstellet:

User Agent Switcher für Firefox

Wer sich als Affiliate mit dem Thema “Optimierung für mobile Gerät” beschäftigt (insbesondere als Adult Webmaster), der stellt sich immer wieder die Fragen: “Was sieht der IPhone-, Samsung Galaxy-, IPad-User? Funktioniert die Redirection?”

Wenn man den Firefox Browser sein eigen nennt, dann ist das Problem bald keins mehr, denn es gibt das geniale Add-On von Chris Pederick: hier

Nach Installation, kann das Add-On das IPhone 3.0 simulieren. Wem das nicht genügt findet hier genügende Futter der exotischsten User Agents.

BTW: Wer Adult Webmaster ist und eine Einführung in das Thema benötigt, kann sich gerne bei mir melden. Die mobilen Konversionsraten sind nach wie vor traumhaft und wer den mobile Traffic nicht verwertet verschenkt viel Geld!

Affiliwelt Betreiber insolvent

Oha, wer hätte das gedacht? Als ich die Meldung von Karsten heute bei Facebook las, konnte ich es kaum glauben. Doch es scheint Wirklichkeit zu sein. Die Inet GmbH, Betreiber des Affiliate Netzwerks Affiliwelt.net, hat Insolvenz beantragt.

Das Projekt ist offline und auf der Page heißt es jetzt:

Sehr geehrter Publisher,
sehr geehrter Merchant,

wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass aufgrund der aktuellen Marktsituation wir Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Insolvenzgericht Dortmund stellen mussten. Am 27.03.2012 wurde Dr. Schulte-Kaubrügger zum vorläufigen Ínsolvenzverwalter über das Vermögen der iNet GmbH bestellt. Den Beschluss des Amtsgerichts Dortmund – Insolvenzgericht – finden Sie hier. (Download)

Im Zuge des Insolvenzantragsverfahrens stellen wir unseren Dienst affiliwelt.net zunächst offline. Innerhalb der nächsten Tage werden Ihre Benutzerkonten abgerechnet und der Zugang anschließend für Sie wieder freigeschaltet.

Wir werden gemeinsam mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter Sanierungsmöglichkeiten für die iNet GmbH und den Dienst affiliwelt.net eruieren, um den Geschäftsbetrieb langfristig und nachhaltig fortsetzten zu können. Wir hoffen Ihnen unsere Dienste kurzfristig wieder vollumfänglich anbieten zu können.

Wir werden Sie über den Fortgang des Insolvenz(antrags)verfahren informieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr
iNet GmbH Team

Nun, man darf gespannt sein wie es dort weitergeht und ob es vielleicht einen Investor gibt der das Projekt übernimmt.

Vexxhost Support – Never ending story!

Ich hätte es ja wissen müssen! Jedesmal, wenn ich mich entschliesse etwas neues auszuprobieren, bekomme ich eine auf die Nase. So auch von Vexxhost. Die Firma weiß, wie man Kunden vergrault…

Ich habe mich natürlich von den vollmundigen Werbeaussagen blenden lassen:

The next generation cloud hosting, powered by LayerEdge & Citrix® XenServer®, are customer inspired. The cloud hosting platform offer a new unmatched level of redundant and automatic healing technologies implemented using the enterprise grade virtualization technology of Citrix® XenServer®. In addition, your data is stored on an enterprise network attached storage device protected by the latest RAID technologies that can sustain simultaneous multiple hard drive failures. The hypervisors that host the servers are connected to the centralized network attached storage via high speed links to avoid any bottlenecks and ensure high performance for I/O operations.

Das hatte ich mir so schön vorgestellt. Ein Server der mit meinen Anforderungen zu skalieren ist, der mit meinen Projekten wächst und ein hohes Maß an Stabilität und Sicherheit mitbringt.
Doch schon beim ersten Stillstand des Servers hätten bei mir die Alarmglocken schrillen müssen. Aus der Administration heraus lies sich der Server nicht rebooten. Das Servieticket blieb über 24h stehen und man bot mir an das System zu wechseln, da das installierte System nicht das beste wäre. Nagut…
Zu dem Zeitpunkt waren 2 WP Blogs installiert, die zwar ordentlich Traffic hatten, doch nichts großartiges was einen meiner laufenden 08/15 VPS ins Schwitzen gebracht hätte.
Zu den 2 größeren Projekten gesellten sich noch 3 kleinere. Ich war skeptisch ob das CloudSystem halten würde und bekam recht.

Inzwischen ist die Administration wegen Wartungsarbeiten seit Tagen nicht mehr erreichbar und der Support arbeitet genauso langsam wie zu Beginn. Wieder wird mir ein Umzug “bald” angeboten:

We have rebooted the server for you and we have you in the migration plan.

Das ist nun auch schon wieder ein paar Tage her. Mirgriert wen oder was ihr wollt. Ich bin weg!

Ich greife da lieber auf Bewährtes zurück. Hosting in der Cloud fasse ich vorerst erstmal nicht mehr an…

 entfernen – BOM

Da war es schon wieder, diese hässliche Sonderzeichenkette “” in einer ziemlich einfachen html-Datei.
Nach einem Serverumzug fiel mir die erste Zeile der index-Datei auf, in der gleich ganz zu Anfang ein “” eingefügt war.

Da mir das schon einige Male aufgefallen war, machte ich mich auf die Suche danach woher die Zeichen kommen, denn im Editor waren sie nicht zu sehen.

Bei “Notepad++” gab’s für mich die Aufklärung und Lösung des Problems.
Editoren nutzen dieses erste Byte um die Kodierung zu speichen.
Und wie wird man es los?

  1. Wenn Du Linux User bist und einen Notepad++ am Start hast: :set nobomb
  2. Windows User können sich den Notepad++ herunterladen und dort im Menü “Format »UTF-8 ohne BOM” zum Speichern verwenden. Fertig, und bei der Gelegenheit einen schicken, neuen Editor installiert! ;-)

Viel Erfolg, beim “EntBomen!” :D

Der Seonaut ein Spamer?

Da schaue ich mir eben die aufgelaufenen Spamkommentare in diesem Blog an und was sehe ich da? Spam vom Seonaut! Die Domain kam mir allerdings schon spanisch, ähh chinesich vor: www.seonaut.org/seonaut.
Und der Kommentar lautete 好文章,强烈支持!欢迎ä��换友情链接www.seonaut.org Was immer das auch heißem mag! :D

Also: Blinder Alarm und eine interessante Erkenntnis, was die Asiaten sich doch alles für Domains registrieren.
Was mich interessieren würde: Um was geht’s bei der Page? Mein Chinesich ist doch eher nicht so gut…! :D

Ein Blog für Webmaster, Affiliates und SEO!